Vom Gangster zum Hipster (wienerzeitung.at)

Vor zwei Jahren wurde der Sprayer Renato S. wegen seiner Puber-Tags zu 14 Monaten Haft verurteilt. Heute werden seine Werke in der HO Gallery ausgestellt.

Wien. Schmiererei oder Kunstform. Geht es um Graffiti und Tags im Straßenbild, so bilden sich schnell die beiden gegensätzlichen Positionen, die seit jeher unversöhnlich einander gegenüber stehen. Vor zwei Jahren sorgte bei diesem Thema der Sprayer Puber für reichlich Diskussionsstoff. Mit seinem gleichnamigen rasch gezogene Schriftzügen überzog er weite Teile der Stadt. Hausfassaden, Geschäftslokale, Straßenbahnen und Kinderspielplätze. In einigen Grätzeln gab es scheinbar kein Objekt, auf dem nicht “Puber” stand.

(…)

weiterlesen auf wienerzeitung.at