Vandalismus kostet Tirol mehr als eine Million Euro im Jahr (tt.com)

Im Sommer schlagen Vandalen besonders häufig zu. Sie hinterlassen Schäden, viel Instandsetzungsarbeit und hohe Kosten für die Allgemeinheit.

Innsbruck, Telfs, Kufstein – Eingeschlagene Scheiben, verklebte Ticketautomaten, Wandschmierereien, Müll am Straßenrand: Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass öffentliches Eigentum beschädigt wird.

Einen jährlichen Schaden bis zu 250.000 Euro richten Vandalen in Tirol allein bei den ÖBB an (Züge und Postbusse zusammen). Fahrzeuge werden mit Graffiti besprayt, Sitzpolsterungen verdreckt oder aufgeschlitzt. In Bahnhöfen sind Bänke, Mülleimer und WCs beliebte Vandalenobjekte.

(…)

weiterlesen auf tt.com