Puber plädiert auf „teilweise schuldig“ (diepresse.com)

Der Schweizer Graffiti-Sprayer muss sich heute und morgen vor Gericht verantworten. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Wien. Teilweise schuldig. Dieses Bekenntnis kündigt Anwalt Phillip Bischof für den heutigen Prozessbeginn an. Sein Mandant: der Graffiti-Sprayer „Puber“, der über mehrere Monate mit seinem Schriftzug in Wien unzählige Hauswände besprüht haben soll. Der 30-jährige Schweizer steht am Mittwoch und Donnerstag wegen schwerer Sachbeschädigung vor Gericht. 232 Fakten sind angeklagt.

(…)

weiterlesen auf diepresse.com