Aerosol und Vanille (wienerzeitung.at)

Graffiti- und Street-Art-Künstlern werden Flächen im Hauptbahnhof zur Verfügung gestellt – bis Ende Mai.

Wien. In der Eingangshalle am neuen Hauptbahnhof riecht es nach Aerosol und Vanille. Die Wände sind kunstvoll mit aufwendigen Mustern besprüht worden. Man sieht, hier sind Graffiti-Künstler am Werk. Das Projekt wurde von den ÖBB und dem Street Art Festivalsommer “Cash, Cans & Candy” der Kunstgalerie Ernst Hilger initiiert. Dazu wurden die international renommierten Street-Art-Künstler The Stencil Network und Stinkfish eingeladen. Die ÖBB stellten den Künstlern eine Fläche von 170 Quadratmetern zur freien Gestaltung zur Verfügung. Bis Ende Mai kann man die Kunstwerke besichtigen, danach werden die Gipswände abmontiert, die die Eingangshalle vom Baustellenbereich abtrennen. Die riesigen Paravents werden dann schließlich für einen karitativen Zweck versteigert.

(…)

weiterlesen auf wienerzeitung.at