“Almost Ready” – Vunik

Vernissage: 01.06.2017 18 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 02.06 – 29.06.2017

Vunik (Vunik)

Geboren 1993 in Belgrad.
Studiert seit 2012 Grafik Design an der Angewandten in Wien.

Seit seiner frühen Kindheit zeichnet und entwirft Vunik seine eigene Wirklichkeit.
Pflanzen, Formen, Buchstaben und ganze Welten entspringen seiner endlosen Phantasie.
Akribisch genau und handwerklich auf höchstem Niveau arbeitet Vunik an seinen Werken.
Ob auf Papier oder an der Wand, digital oder gedruckt, seine Arbeiten bestechen durch eine Präzision, die unvergleichlich ist.
Er ist ein Perfektionist- der analysiert, verändert, verwirft und noch einmal Neues schafft, bis das Ergebnis seinem persönlich hohen Anspruch genügt. Seine Malereien bestechen durch ihre Detailverliebtheit.
Erstmals zeigt Vunik seine Arbeiten in einer Soloausstellung, schaut vorbei.

www.oxymoron-galerie.at
Burggasse 98
1070 Wien

Mehr Infos hier.


Solo Exhibition & Artist Shirt
50 pcs. limited

The Schwarzfahrer
http://www.theschwarzfahrer.com/

Mehr Infos hier.


Quelle: Facebook


Quelle: Flickr


Quelle: Instagram


Quelle: Instagram


Quelle: Instagram


Frastanz (he) Auch heuer war Frastanz beim Weltspieltag dabei. Auf Initiative der Jugendhäuser konnten Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Graffiti-Künstlern den Skaterplatz verschönern, Jonglieren, Frisbees werfen oder auf die Torwand zielen.

(…)

Graffiti-Workshop

Ein Höhepunkt war der Workshop mit dem professionellen Graffiti- Künstler Domingo Mattle von Urban Arts und Alim, Praktikant im Graf Hugo bei der OJA Feldkirch. „Ziel ist ein cooler Streetballplatz, auf dem sich die Kids wieder austoben können“, so Alim. Dabei wurde die weiße Basketballfläche auf dem Skaterplatz von den Künstlern gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in Angriff genommen, um den Platz wieder in allerlei Farben, Formen und Motiven erstrahlen zu lassen. Die Details erklärt Domingo: „In der Mitte ein Mandala, dazu rundum Characters, Throwups, Tags und Pieces.“

(…)

weiterlesen auf vol.at


Quelle: Instagram


Quelle: Facebook