Bei einem Festival in Wien stehen die künstlerischen Aspekte der Graffitis im Vordergrund – mit Workshops, Infos und die Möglichkeit, den Künstlern über die Schulter zu schauen.

Das Video dazu gibt es hier.


Bis Sonntag ist das Calle libre Festival für urbane Ästhetik wieder in Wien. Graffiti-Künstler machen die Stadt unter dem Motto „Urban divinity“ ein bisschen bunter und laden mit Live-Kunst an verschiedenen Orten zum Zuschauen ein.

„Graffiti-Maler werden oft als Randalierer dargestellt und mit Kriminalität in Verbindung gebracht. Wir sehen sie statt dessen als urbane Götter, die aus der Vogelperspektive über die Stadt wachen,“ erklärt Jakob Kattner, der Initiator des Calle Libre Festivals. Aus dieser Überlegung entstand das diesjährige Motto „Urban divinity“.

Kattner ist nicht ganz unschuldig daran, dass aufmerksamen Betrachtern beim Spaziergang durch die Innenstadt immer häufiger großflächige Gemälde auf einst grauen Hausfassaden auffallen.

Künstler aus aller Welt

Am Anfang des Festivals stand eigentlich eine Doktorarbeit. „Ich schrieb meine Dissertation über urbane Kunst in Lateinamerika und befand mich dort auf einer Forschungsreise,“ erzählt Kattner. All die Künstlerinnen und Künstler, die Erfahrungen aus dieser Zeit, wollte er nach Europa bringen.

Und so kommt es, dass Calle libre seit 2014 Urban- und Streetart ins Zentrum der öffentlichen Diskussion rückt. Dabei gab es immer eine Beteiligung lateinamerikanischer, aber auch österreichischer oder europäischer Künstlerinnen und Künstler. „Es ist Teil des Konzepts, dass Kunstschaffende mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund an einem Strang ziehen.“

(…)

weiterlesen auf orf.at


CALLE LIBRE – Festival for Urban Aesthetics
Street Art & Graffiti Festival
“Urban Divinity”

Bereits seit 2014 stellt das Festival Calle Libre neuartige künstlerische Tendenzen der Bereiche „Urban Art“ und „Street Art“ in das Zentrum einer öffentlichen Diskussion.
Das spartenübergreifende Kulturprojekt positioniert sich an der Schnittstelle von bildender Kunst, zeitbezogenen Kunstpraxen, Interkulturalität. kritischer Auseinandersetzung mit dem Begriff öffentlicher Raum und Partizipation.
Als mittlerweile größtes Street Art Festival Österreichs genießt Calle Libre internationale Reputation als Plattform für kreativen Ausdruck für Künstler aus aller Welt.
Unter dem Festivalthema “Urban Divinity” vereint Calle Libre 10 österreichische und internationale künstlerische Positionen, die sich im Stadtgebiet von Wien für mittel- und großformatige Wandgestaltungen verantwortlich zeigen.
Zusätzlich bietet das Festival transdiziplinäre Workshops, Siebdruck Editionen, Performance Kunst, Urban Art Guided Tour, Filmscreening und eine Block Party.

Mehr Infos unter:
www.callelibre.at

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
PROGRAM:

9.8.2017 | DAY 1
| 16.00 – 22.00 |
Official Festival Opening
MQ – MuseumsQuartier Wien | MQ Hof 8 | Raum D
| 16.00 – 19.00 |
Workshop w / Peter Phobia
Mumok | overpainted Atelier
regristration : overpainted@mumok.at
https://www.facebook.com/events/893227127494275
| 16.00 – 19.00 |
“Tactical Meditations” Performance by Nyxxx
Museumsquartier | MQ Hof 8
https://www.facebook.com/events/257392161425349/
| 19.00 – 21.00 |
Live Painting by Martyn Mills
| 20.00 |
Artist Talk | Print Presentation | Podiumsdiskussion
Museumsquartier | MQ Hof 8 | Raum D

10.8.2017 | DAY 2
| 18.00 – 21.00 |
Workshop w/ ANGLA
mumok | Overpainted Atelier
regristration : overpainted@mumok.at
https://www.facebook.com/events/374680529613825

Live Paintings & Art Spots
(9.8.-12.8. | 12:00 – 1800)
Neudeggergasse 20, 1080 w/ BOICUT
Webgasse 32, 1060 w/ Ready2Rumbl
Luftbadgasse 7, 1060, w/ Peter Phobia
Emil Maurer Park, 1070, w/ Dourone, Milu Correch
Breitenseerstraße 14, 1150, w/ Colectivo Licuado
Braunhirschenpark, 1140, w/ Vera Vera Primavera
Richard Waldemar Park, 1060 w/ Mantra
Schönbrunnerstraße 74, 1050 w/ Alfalfa
Breite Gasse / Street Art Passage, 1070 w/ Size Two

11.8.2017 | DAY 3
| 17.00 – 19.00 |
CALLE LIBRE URBAN ART GUIDED TOUR
Meeting point : KARL FARKAS PARK | 1070 Vienna

12.8.2017 | DAY 4
| 14.00 – 22.00 |
BLOCK PARTY
“Official Calle Libre Closing Event”
music by Tanz Durch Den Tag
Emil Maurer Park | 1070 Vienna
Line Up:
14-17 Lucia (better days)
17-19 Rapha Ramires (Disco Nostra/ TddT)
19-21 Allbartross (Rainbow Ranger Disco Club/TddT)
| 21.30 – 00.00 |
Film Screening
“The Deepest Depth of the Burrow”
In cooperation w/ Rabbit Eye Movement
Frameout – digital summer screenings| MQ

Mehr Infos hier.


Quelle: Instagram


Quelle: Flickr


Der australische Streetart-Künstler “LushSux” hat in den letzten Wochen in Wien mehrere kunstvolle Porträts an die Wände “gesprayt”. Im Museumsquartier und bei der U-Bahnstation Kettenbrückengasse kann man seine Werke noch bis August sehen.

Das Video dazu gibt es hier.


Quelle: Instagram



We are happy to have Australian graffiti artist Lushsux here in Vienna during the month of July. He will put up as many walls as he can, one piece for #Streetartpassage as well as a body of work for the exhibition at Jan Arnold Gallery. Additional there will be affordable print products at the exhibition and online in highly limited editions, signed by the artist an available though LEAP Art Prints.

Lushsux is an artist from Melbourne, Australia, widely recognized for his large murals on the streets, walls and other structures. His work has been repeatedly characterized as provocative, confrontational and comical; offering shameless commentary on topics as well as prominent figures that are trending at this very moment. The Aussie writer is polarizing due to the fact that his work elicits a reaction that you either will feel strongly about or despise completely. It’s this burgeoning divide between allies and adversaries of his work that continue to spur the media’s attention and bring cognizance to his name. It also comes as no surprise why the world’s most famous (and most reclusive) artist Banksy enlisted Lushsux to be one of the participating artists for his ‘Dismaland, Bemusement Park‘ exhibition in 2015 in Weston Super Mare, England.

Numerous solo shows from 2010 to 2016, Melbourne, New York, San Francisco, Los Angeles, Paris, Copenhagen, Berlin, Amsterdam
MelbourneNOWNGV Melbourne – 2014
Banksy’s Dismaland – 2015
Secret show in Melbourne – 2016

The Artist in Residence Program in cooperation with Q21 is part of the art complex MuseumsQuartier, Vienna.

Curated by @Artis.Love

Jan Arnold Gallery
MuseumsQuartier, 1070 Wien
19:00 – 22:30

Mehr Infos hier.


Quelle: Tumblr