In den vergangenen Tagen trieben Sprayer im Raum Völkermarkt ihr Unwesen. Sie sollen für elf Sachbeschädigungen an Gebäuden, Fahrzeugen und Altstoffsammelbehältern verantwortlich sein. Die Polizei bittet um Hinweise.

Zwischen 22. und 26. April besprühten bisher unbekannte Täter vorwiegend im Ortsgebiet von Völkermarkt mehrere Gebäude, Fahrzeuge und diverse Altstoffsammelbehälter mit Spraydosen in verschiedenen Farben. Derzeit liegen elf Sachbeschädigungen vor. In allen Fällen wurde ein Logo aufgesprüht oder der Schriftzug „STAY FRESH“ hinterlassen.

(…)

weiterlesen auf kleinezeitung.at


Zahlreiche Graffitis prägen das Stadtbild. Magistrat lässt nur „hetzerische und rassistische“ Botschaften entfernen.

Macht man eine Tour durch die Stadt, wird schnell klar: Schmierfinken und Graffiti-Sprayer fühlen sich in Krems offensichtlich wohl. Jüngste Beispiele sind ein erneuter „Allahu Akba“-Schriftzug (der Erste war in der rechten Kremszeile) an der Lärmschutzwand bei der Kreuzung Strandbadstraße/Sportplatzstraße und ein direkt daneben aufgespraytes „ACAB“ (Abkürzung für „All Cops Are Bastards“). War der erste „Allahu Akbar“-Schriftzug aus Witterungsgründen länger sichtbar, sind die anderen beiden innerhalb weniger Tage entfernt worden.

(…)

weiterlesen auf noen.at


Binnen weniger Minuten wurden in Wien-Döbling ein 20-Jähriger, der Jugendliche beraubt hatte, und ein 17-Jähriger, der eine U-Bahn besprüht hatte, gefasst.

Binnen weniger Minuten hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag in Wien-Döbling einen Räuber und einen Graffiti-Sprayer gefasst. Ein 17-Jähriger hatte eine U-Bahngarnitur in der Gunoldstraße besprüht, er wurde von Securitys angehalten. Unweit davon, nahe des Bahnhofs Heiligenstadt, raubte ein 20-Jähriger kurze Zeit später zwei Burschen aus. Beide Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Security-Mitarbeiter beobachteten kurz vor 3.00 Uhr, wie der 22 Jahre alte russische Staatsbürger gemeinsam mit einem Komplizen die U-Bahn besprühte. Als die Sprayer die Sicherheitsmänner bemerkten, flüchteten sie. Den 22-Jährigen konnten die Securitys schnappen und der Polizei übergeben. Er hatte mehrere Lackspraydosen bei sich.

(…)

weiterlesen auf diepresse.com


Salzburg unterstützt Berlin bei einem außergewöhnlichen Kunst-Projekt. Ein ehemaliges Bank-Haus ist für einige Wochen in ein Graffiti-Haus umgestaltet worden. Drei junge Salzburger Künstler sind mit dabei.

Das Video dazu gibt es hier.


Ein ehemaliges Bank-Haus in bester Lage in West-Berlin soll im Sommer abgerissen werden – es muss Luxuswohnungen weichen. Bis dahin können sich 165 Graffiti-Künstler im sogenannten “the haus” verewigen.

Das Video dazu gibt es hier.


Presseaussendung der Polizei Salzburg

Unbekannte Täte sprühten in der Zeit von 1. bis 3. April 2017, in Salzburg Itzling, auf die Wand einer Firmenhalle die Schriftzüge “La Familia” und “1312″. Eine Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt.

Presseaussendung
vom 03.04.2017, 20:30 Uhr

Quelle: www.polizei.gv.at


Presseaussendung der Polizei Kärnten

Sachbeschädigung in der Gemeinde Techelsberg

Im Zeitraum vom 10.03.2017 bis zum 17.03.2017 haben bisher unbekannte Täter eine neben der Südbahnstrecke westlich der Haltestelle in Töschling, Gemeinde Techelsberg, Bezirk Klagenfurt, angebrachte Lärmschutzwand durch mehrere Graffiti verunstaltet.
Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Presseaussendung
vom 21.03.2017, 18:32 Uhr

Quelle: www.polizei.gv.at


Seine “künstlerische Ader” wollte ein Maturaschüler aus St. Pölten ausleben. Aber nicht auf einer Leinwand, sondern an der Dreifaltigkeitssäule am Rathausplatz der Landeshauptstadt, am Bahnhof, auf Garagentoren, Brücken und an Hauswänden.

Markenzeichen war sein Vorname in Form eines Strichcodes. Der Jugendliche wurde bei seinen Streifzügen entdeckt und angezeigt. 15 Sachbeschädigungen konnten dem aktiven Graffiti-Sprayer nachgewiesen werden. Sein prominentestes Ziel war die Dreifaltigkeissäule.

Aber den größten Schaden (11.700 Euro) richtete er an ÖBB-Einrichtungen an: am Bahnhof, auf Brücken, Garagentoren und Unterführungen. Auch Geschäfte und Hausbesitzer kamen zum Handkuss.

(…)

weiterlesen auf heute.at


Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 16-jähriger Schüler aus Klagenfurt wurde am 17. März 2017 um 13:00 Uhr dabei beobachtet, wie er in der Straßenunterführung der Kohldorfer Straße, das dortige Mauerwerk in dem Ausmaß von ca. 3mx2m, mit Lackspray besprühte. Die verständigte Polizei konnte den Schüler unweit des Tatortes anhalten. Vor der polizeilichen Anhaltung entledigte er zwei Spraydosen. Diese warf er seitlich auf den Straßenrand in eine Wiese. Mit dem Sachverhalt konfrontiert zeigte sich der Beschuldigte jedoch sofort geständig. Er wird angezeigt.

Presseaussendung
vom 17.03.2017, 17:56 Uhr

Quelle: polizei.gv.at


The two German graffiti artists Daim and Seak leave their traces all over the world-their works can be marveled at in several galleries and museums.

ORF / 25 – Das Magazin (2004)

Das Video dazu gibt es hier.